Baby Sicherheit und Vorkehrungen - Die Wohnung fürs Baby sicher machen

Die Welt ist voller Möglichkeiten für das Kind. Aber auch voller Gefahren. So ist es wichtig, schon vor der Geburt bestimmte Vorkehrungen zu treffen, damit die Sicherheit des Babys garantiert wird. Spätestens wenn das Kind anfängt zu krabbeln oder laufen lernt, müssen sich Eltern über einen sicheren Wohnbereich Gedanken machen.

Sobald frischgebackene Eltern mit Ihrem Baby aus dem Krankenhaus nach Hause kommen, beginnt eine aufregende Zeit für die junge Familie. Das Kind stellt den Alltag von Mutter und Vater auf den Kopf, neue Dynamiken entwickeln sich und neue Prioritäten werden gesetzt. Das Wohlergehen und die Sicherheit des Kindes haben nun Vorrang.

Den Wohnbereich kindersicher machen

Kinder sind von Natur aus neugierige Wesen. Für sie gibt es nichts Spannenderes als die Welt mit Augen und Händen zu entdecken. Ein Moment der Unachtsamkeit und schon ist es passiert, das Kind stolpert über den Teppich, steckt die Finger in die Steckdose, verbrennt sich an der heißen Herdplatte oder fällt die Treppe hinunter. Dies sind Horrorszenarien für Eltern, können aber schon vorab mit ein paar simplen Sicherheitsvorkehrungen in der Wohnung vermieden werden.

Ein Moment der Unachtsamkeit

Das Kind sollte grundsätzlich nie ohne Aufsicht allein in einem Raum gelassen werden, da sich die Kleinen ganz schnell durch ihre Neugierde in gefährliche Situationen bringen. Dennoch kann man nie garantieren, dass nicht doch mal ein Moment der Unachtsamkeit vorkommt, wenn zum Beispiel das Handy im anderen Zimmer klingelt oder schnell mal die Wäsche zum Bügeln aus dem Bad geholt werden muss.

Da ist es doch für alle Eltern beruhigend, wenn zuvor einige Maßnahmen zur Kindersicherheit getroffen wurden. Das betrifft zum Beispiel alle Steckdosen im Haus. Diese Gefahrenquelle kann ganz einfach mit einer Kindersicherung aus dem Fachhandel oder Internetshop entschärft werden. Für ein sicheres Zuhause sollten auch Treppen mit Treppengittern abgesperrt und scharfe Ecken und Kanten an Möbeln gepolstert werden.

Gefährliche Gegenstände außer Reichweite von Kinderhänden lagern

Feuerzeuge und Messer sowie andere spitze und zerbrechliche Gegenstände nicht lose herumliegen lassen. Das gilt auch für Elektrogeräte. Reinigungsmittel und Medikamente werden am besten in Hängeschränken aufbewahrt. Herdplatten und Backöfen reizen kleine Kinder genauso wie Feuer, deshalb entweder Schutzgitter anbringen, Töpfe auf den hintersten Teil des Herds stellen und am besten gar nicht in Anwesenheit der Kinder kochen.

Nichts geht ohne ausprobieren und anfassen im Kleinkindalter. Kinder ziehen gerne mal an Tischdecken oder öffnen wahllos Schubladen und Schranktüren, in denen man sich leicht die Finger einklemmen kann. Auch Haustiere und Babys müssen zusammen in der anfänglichen Gewöhnungsphase beaufsichtigt werden. Giftige Pflanzen gehören erst gar nicht in die Wohnung.

Schadstofffreie Kleidung und Spielzeug für Kinder kaufen

Den sicheren Schlaf des Kindes können Eltern auch mit einem Babyphone überwachen, oder das Kind beim Schlafen auf den Rücken legen und das Bettchen nicht mit zu vielen Kissen und Decken auslegen. Beim Kauf von Kleidung und Spielzeug ist es wichtig darauf zu achten, dass keine giftigen Materialien bei der Herstellung verwendet wurden oder leicht verschluckbaren Kleinteile enthalten sind.

Anzeigen

Über diese Seite

Zusammenfassung

Die SIcherheit eines Kindes steht an erster Stelle. Was Sie zum Thema Babysicherheit alles beachten sollten und wie SIe die Umgebung des Babys kindersicher machen können, erfahren Sie hier

Stichwörter

Kindersicherheit, Babsicherheit, Sicherheit, Vorkehrungen, Sicherheitsvorkehrungen